Mündliche Abmahnung

Eine mündliche Abmahnung ist zulässig, Abmahnungen können sowohl schriftlich als auch mündlich ausgesprochen werden. Ein besonderes Formerfordernis existiert nicht; es ist keine Schriftform vorgeschrieben. Erteilt der Arbeitgeber die Abmahnung nur mündlich, so wird er später in der Regel erhebliche Beweisschwierigkeiten haben. Wenn Sie den Sachverhalt, der der Gegenstand der mündlichen Abmahnung ist, bestreiten, muss Ihr Arbeitgeber überhaupt erst einmal beweisen, dass die Sache sich wirlich so und nicht anders zugetragen hat und das Sie die Pflichtverletzung begangen haben. Sollte ihm dies gelingen, muss er darüber hinaus auch beweisen, dass er Ihnen den Sachverhalt und Ihr angebliches Fehlverhalten konkret dargelegt und Ihnen erläutert hat, worin genau die Ihnen zur Last gelegte Pflichtverletzung liegen soll (Rügefunktion), dass er dieses Fehlverhalten als nicht… Weiterlesen